porno666

Web Chat Web Chat

Ein Glück, dass Samstag war und wir am Sonntag ausschlafen. Ich fühlte mich wahnsinnig wohl in ihrer feuchten Hitze und begann endlich, ihr erotik live meinen Schoß entgegenzustoßen.Der Mann schaute unsicher von einer zur anderen. Meine Zunge strich immer wieder von dem Hacken bis zu den Zehen hinauf und wieder zurück porno chats.Das web chat Geschenk. Sie tat erotikchat privat das Gegenteil. Ich schnappte mir einen Stapel Akten und wollte ihn gerade auf die geräumige Fensterbank legen, als ein Zettel heraus fiel.Als sich die drei webcam online Leute gegenüberstanden, berichtete Andreas aufgeregt, dass er das Hauptportal weit offen angetroffen hatte. Kaum war ich wieder befreit, war der Unbekannte auch schon verschwunden. Ich meine, ich bin schließlich schon in den chatten 30ern und somit nicht gerade das Exemplar von Mann, dass Teenie-Girls sich so wünschen. Ihre Antwort war ja nicht gerade negativ, und so nahm ich meinen ganzen Mut zusammen. Einmal sagte sie mir, dass ich mich doch auf Telefonsex umstellen sollte. Sein dummes Gesicht ging mir lange nicht aus dem Sinn.Ich hatte ihn schon an seinem Prachtstück bis zur Tür gezogen und rief in den Wagen hinein: Sieh mal, was ich hier eingefangen habe. Ich web chat begriff rasch, dass sie mir den Platz über seinem Ständer überlassen wollte. Wir sind ja schon ein paar Stunden unterwegs. Dann durfte ich mich nur noch an seinem süßen Knackarsch erfreuen. Sie schob es gedanklich weg. Die Antwort gab sie gleich. Das hätte ich auch bleiben lassen sollen, denn durch den Schlaf am Tage, lag ich in der Nacht wach. Doch auch, als ich am nächsten morgen aufstand, konnte ich mein Verhalten nur mit verliebt sein begründen. Katrin murrte erst etwas herum, sprach von einem Gewitter, das angekündigt war. So wunderschön es war, den Druck der beiden Hände zu spüren. Für sie war es absolut unverständlich das ich mit einem gut aussehenden und witzigen Typ wie Maik nur befreundet war. Diesmal dauerte meine Erstarrung nicht lange. Endlich war mir mal wieder, wie in unseren ersten Ehejahren. Immer wieder küssten wir uns zwischendurch. Er spöttelte: Ist das nicht viel rationeller und wirkungsvoller, als alles nur für einen oder drei Zuschauer zu tun? . Ich fühle mich wie in einem Traum. In der Bildunterschrift stand, dass sie auf diesem Wege mangels anderer Gelegenheiten eine liebevolle Frau suchte. Da war es dann auch um ihn geschehen. Die bloßen Berührungen reichen nicht aus. Meine Ahnung war auch richtig, denn noch in derselben Nacht wiederholten wir unser Erlebnis und diesmal durften auch unsere Männer daran teilhaben!. Ein Wahnsinnsgefühl zog in mir auf und dabei wagte ich es endlich, unter seiner Hose zu erkunden, was sie so deutlich aufspannte. Viel weiter kam ich nicht, weil seine Lippen meine schon wieder verschlossen. Es funkte. Langsam und lustbetont fickte er mich und mir war schon wieder, als sollte ich in Ekstase auslaufen. Nachdem sich in seinem Arbeitszimmer Platz genommen und eine Erfrischung vor sich hatte, begann Andreas: Da ist noch etwas. Ich glaubte zu träumen. Minuten später stützte Sandy ihre Hände an die Wand und er stand direkt hinter ihr. Sicher ging es Grit wie mir.Professor, Professor, dachte sich Goodman, Professor bin ich doch selber. Dann überließen sie den Herren den Fortgang des Abends.Für ihn schien das Ziel der Stunde noch nicht erreicht zu sein. Sie machte keinen Hehl daraus, wie sie ihren Kitzler streichelte und ihre Finger auf den offensichtlich sehnsüchtigen Spalt drückte. Ich hatte mir schon vorgenommen, für unser Beisammensein hübsche Dessous einzukaufen. Mach weiter, das fühlt sich schön an, sagte sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Ich sollte mich dann selbst entscheiden, ob er sie in Deutschland zu meinen Gunsten verwerten könnte. Auch gut! Ich nahm mir die Aussprache für den Abend vor. Ich tastete mit den Fingerspitzen zur Muschi, blies sofort die Hand und schüttete sie heftig, als hatte sie sich verbrüht. Meter für Meter gleitet sein Körper voran und seine kräftigen Arme durchteilen das Wasser. Wir konnten nicht mal sicher sein, ob wir ganz allein waren. Fast nackt lag ich ausgestreckt auf dem Bett. Nehmen Sie irgendeine Pose ein. Ich war furchtbar stolz darauf, dass seine Augen noch immer bewundernd an mir hingen und er mein Ego verbal zärtlich streichelte, obwohl er sich ja schon hinreichend an meinen Intimschönheiten erfreut hatte. Er musste es ihr sofort heftig besorgen, damit sie auf andere Gedanken kam. Nach einer guten halben Stunde merkte sie, dass sie sich übernommen hatte. Er kurbelte sein Seitenfenster ein wenig herunter und wartete ab, was passieren würde. Sie machten sich erst gar nicht die Mühe, sich auszuziehen, sondern schoben den störenden Stoff nur zur Seite. Ich rutschte von seinen Knien und schaute begeistert zu, wie er sich seinen Höhepunkt herauswichste. Der Gedanke war mir sehr angenehm. Dann kam auch sie mit einem spitzen Schrei. Der BH sprang auf und die strammen Brüste sprangen regelrecht in Freiheit, ohne sich wesentlich abzusenken. Das erste was ich entdeckte war eine CD-ROM und ein kleines Handbuch. Liebvoll wurden meine Brüste vernascht und gleichzeitig die letzte Hülle abgestreichelt. Seine Hände schienen überall an meinem Körper zu sein und liebkosten mich noch zärtlicher als vorher. Es drängte mich, zu erfahren, wo ich mich befand. Alle Regierungsstellen, die damit befasst waren, behandelten die Angelegenheit unter dem höchsten Geheimhaltungsgrad. Der schwarze String unterstrich mehr als er versteckte.Voller Sehnsucht und mit dem Bestreben, Marion von der Liebe unter kleinen Mädchen zu überzeugen, legte ich mich erst mal über sie. Sie geriet so in Erregung, als ich bereits oben ohne stand und mit meinen herrlichen Brüsten wucherte, dass sie am liebsten hinzugesprungen wäre. Mit seinem ersten Griff zwischen meine Beine bescherte er mir eine Überraschung. Dann war sie es aber vielleicht, weil der junge Mann schon nach sehr kurzer Zeit auf ihren Bauch abspritze. Ich lud sie zum Abendessen ein und jubelte, weil sie ohne viel Getue annahm. Seine Finger spielten ausgiebig mit dem kleinen Ring in meinem Bauchnabel und selbst dieses Spiel erregte mich ungeheuer. Das sollte der Mann natürlich nicht sehen. Er ließ sich in der Szene von einer fremden Frau seinen Schwanz ablecken. Kondome benutzen wir eigentlich nur, weil wir noch nicht so weit in unserer Zukunftsplanung waren, dass wir an ein Baby dachten. Natürlich verlegte er dann seine mündlichen Zärtlichkeiten eine Etage tiefer. Gefällig warf ich meine blonde Mähne nach rechts und links. Ich rutschte noch ein Stück näher an Dich heran, presste mich fest auf Deinen Schoss und kitzelte mit meiner Zunge leicht über Deine Lippen.Nach dieser Aussprache folgte erst mal eine wundervolle Woche. Ich hab noch nicht. Im Gegenteil, meine Sorgen traten wirklich manchmal in den Hintergrund.

Anja hob für einen Moment ihren Kopf aus Ramonas Schenkel und lächelte mich vielsagend an. Er schlich aber nicht mehr über den Rock hinweg, sondern hatte sich darunter geschlichen und näherte sich dem Ort, wo bereits ein Höllenfeuer loderte. Ich brauchte mich nicht wundern, dass er mich keck auf sein Bett legte. Ja, ich befriedige mich ab und an selbst mit getragenen Strumpfhosen. Es gab nur noch ein Küsschen, als wir uns verabschiedeten.Paul schlug vor, die Runde in den Pool zu verlegen, weil es da ja viel gemütlicher und passender wäre. Ich leckte sie noch ein wenig und rieb hin und wieder ihre Klit. Das ist ja nicht auszuhalten. Wenn ich abends im Bett lag, reichte schon der Gedanke an ihn, um wieder geil zu werden. Es klang bald wie ein Schuss Eifersucht, wie sie fragte: Wer hat dir das alles nur beigebracht. Als ich bäuchlings auf dem Diwan lag, sie sich in meine Backen verbiss und mich mit einem unwahrscheinlich geschickten Griff mit einem Finger die Pussy und mit dem anderen den Po vögelte, konnte ich es einfach nicht mehr durchhalten, einfach nur zu nehmen. So steif hatten sie sich lange nicht gemacht. Er rieb weiter an sich und forderte uns auf: Los, macht es euch selber. Sie konnte sich nicht zurückhalten, ihn noch einmal zwischen ihre Schenkel zu schieben.Susan ließ ihn stehen und suchte nach Evi. In wenigen Minuten wussten wir sein schlimmes Schicksal.Meine Mama schaute mich groß an, als ich am Fernseher bei der Werbung hell auflachte. Mir war schon schaurig genug. Ich hätte Toni nie geheiratet, hätte er schon ähnliche Anwandlungen gehabt, wie sie sich seit ein paar Wochen zeigten. Diesmal waren die Männer allerdings ausgeschlossen. Doch nachdem ich jedem einen Kuss gegeben hatte, machten wir uns auf und suchten das notwendige Holz. Nichts hatte man anscheinend vergessen. Natürlich hatte ich nicht vor, wirklich mit ihm aufs Klo zu verschwinden, sondern ich wollte ihn dort eiskalt abblitzen lassen.Wieder einmal war Florian bei mir. Sie dachte wieder mal gar nicht daran, dass ich auch wild darauf sein konnte, mich überall streicheln zu lassen. Wir wussten gegenseitig nicht, wie wir den Reiz aneinander noch steigern sollten. Oh, war es weiträumig in dem langen Schlitten. Lüstern machte ich mich darüber her. Noch niemals hatte ihr ein Mann so zärtlich und begierig die Hände geküsst. Ich griff das mit siebzehn Jahren auch auf und meldete mich bei einer Agentur an. Mit viel Mühe steckte ich nun meine Haare hoch und zupfte nur ein paar wenige Strähnen heraus. Mit kreisenden Bewegungen massierte ich ihre wunderschönen Brüste, bevor ich mich um ihren Bauch kümmerte. Ihr Mund sucht und findet sie, saugt und knabbert an ihnen. Ich streichelte über seinen Schoß, wo es postwendend unter der Hose rebellisch war. Wir legten uns auf unser Doppelliege. Die Verabredung hatte ich in meinem Gefühlschaos vollkommen vergessen und ich überlegte fieberhaft, wo ich einen Babysitter herbekam. Als ich ihr in der Missionarsstellung den zweiten oder dritten Höhepunkt gemacht hatte, drückte sie mit beiden Händen unmissverständlich ihre wunderschönen Brüste zu einem verlockenden Spalt zusammen. Vor lauter Dankbarkeit für den Trost küsste ich ihn. Heute wollte ich es aber endlich mal durchziehen. Ihr war, als wurde sie gestreichelt, als huschte eine feuchte warme Zunge über ihre empfindsamsten Stellen. Nicht gerade sanft fasste er mich an und warf mich aufs Bett.Am Morgen gegen zehn traf sich die kleine Zweckgemeinschaft in Denise Wohnung. Am liebsten hätte ich ja seine Hände zwischen den Schenkeln eingeklemmt, wenn sie sich dahin verirrten. Mit beiden Händen griff sie zu und wollte gar nicht wieder loslassen. Rasch suchte er sein Gespräch abzubrechen und den Jungen aus dem Dorf zu verabschieden. Den Slip sollte ich dabei die ganze Zeit tragen. Du hast genau gemerkt wie sehr ich mich nach Dir sehnte und hast mit meiner Erregung gespielt. Jeder Zentimeter meiner Haut prickelte in einer nie gekannten Intensität und ich genoss die Erotik, die in dieser Nacht so beherrschend war. Ich entgegnete seinen Stößen, so gut wie ich konnte und hoffte, dass er mir nicht anmerkte, wie sehr es mir gefiel. War er vielleicht zu Besuch hier?. Als wir gegen zwölf ein verliebtes kombiniertes Frühstück und Mittagessen einnahmen, machte ich ihm aus heiterem Himmel eine Liebeserklärung. Die Kleine bewunderte mich sichtlich, als es so weit war. Durch diese Pose waren ihre Schenkel leicht geöffnet und ihre Muschi war nun deutlich zu erkennen. Wir verbrachten in der folgenden Woche jeden Abend miteinander und ich merkte immer mehr, dass ich sie wirklich mag. Bei Gelegenheit redete ich mit einigen Fachkollegen. Der erste Pinselstrich berührte sie am Hals. Als ich ausstieg, kamen sie beide auf mich zu und nahmen mich zwischen sich in die Arme. Ich zerrte leicht an ihrem Slip und sie verstand was ich wollte. Er machte dass so gut, das ich schon bald anfing zu stöhnen und mein Mösensaft lief in großen Mengen aus meinem Loch. Mama wunderte sich sicher, wie bald ich ihr eine gute Nacht wünschte, obwohl ich allein war. Ein gefährlicher Umstand allerdings, denn Morice war ein verdammt gut aussehender junger Mann, den man für mindestens drei Jahre älter halten konnte. Meine gut proportionierten Brüste springen fast aus einem total fest geschnürten schwarzen Lederkorsett. Es gab kaum noch eine Stelle an meinem Körper, der nicht mit Küssen oder streichelnden Zungen verwöhnt wurde. Nur, was mit mir geschah, das begriff ich, das ging mir tief unter die Haut, in den Leib hinein und scheuchte den Schmetterlingsschwarm auf. Den zogen wir in unserem Zimmer ab. Die feine Struktur hinterließ ein Kribbeln auf meinen Fingerspitzen. Fast nebenbei stellte ich meine Beine auf und spreizte sie ein wenig. Andreas breitete die Arme aus und rief ihr zu: Herzlich willkommen in unserem feudalen Liebesnest.Am nächsten Abend nahm ich den Zettel mit der Adresse zwar entgegen, steuerte meine Limousine allerdings in eine ganz andere Richtung.Wir gingen in jeder Beziehung befriedigt auseinander.Sie spürte, dass er etwas sagen wollte, aber die Kehle wie zugeschnürt schien. Wenn es gut ging, konnte ich an den Wochenenden nach Hause fahren. Seine Enttäuschung bewältigten wir gemeinsam. Sie zog mich vor einen der langen Spiegel, mit denen zwei Pfeiler verkleidet waren. Ich knurrte so lange mit ihm, bis er begann, seine Nächte im Gästezimmer zu verbringen. Bill schaute ein wenig ungläubig, weil beide Frauen ein kleines Bündel aus einem Frotteehandtuch bei sich trugen. Ein wenig ziellos und einsilbig schlenderten sie dahin. Als Julie morgens die Augen öffnete, und die Sonne sie im Gesicht kitzelte, sprang sie gut gelaunt aus Ihrem Bett und ging ins Bad. Ich glaube es macht der Champagner um diese Zeit. Ich beglückwünschte mich in diesem Moment, zum ersten Mal an eine viel erfahrenere Frau geraten zu sein. Ohne viel Umstände kam ich auf den Sinn meines Besuch zurück.Beim dritten Mädel hatte Peter dann Glück und sie wurden sich ziemlich schnell über Preis und Leistung einig. Das Mädchen hockte sich hinter die geschickte Bläserin und leckte ihr die Pussy, während sie selbst von ihrem Partner von hinten gevögelt wurde. Ich machte mir Gedanken, weil seine Hände über und über voll Farbe waren. Seine Zunge glitt dazwischen und massierte gekonnt meinen Kitzler. Wir standen ganz nah voreinander und ich musste mich tierisch zusammenreißen. Sonja fokussierte ihren Blick auf keines der Gesichter, sie sollten lieber anonym bleiben, das machte es ihr leichter, so hüllenlos auf dem Präsentierteller zu stehen. Immer wieder vernahm ich das leise Rascheln, wenn ihre Beine sich aneinander rieben. Dann lag er abgekämpft daneben und ihr juckte die Pussy, als sollte es gerade losgehen. Ich kann gar nicht glauben, dass so eine hübsche Frau wie du allein bleiben möchte, sagte Carola und ich spürte, wie mir die Röte ins Gesicht stieg. Ulli dachte noch gar nicht daran, mich sofort zu besteigen, wie es mein Mann mit Marie getan hatte. Am Ende wurde mir mein sehnlichster Wunsch erfüllt. Dass ich selbst noch nicht so weit war, lag allein bei mir. Er säuselte an meinem Ohr: Du willst doch nicht etwa eine unbequeme Autonummer, wo wir doch so ein himmlisches Ehebett haben. Zum Glück war mein Englisch nicht ganz so miserabel, wie ich dachte. Es dauerte mir viel zu lange, seinen Slip ganz auszuziehen und so schob ich ihn nur einen Stück zur Seite. Wäre ich nicht so erregt gewesen, hätte ich diese Massage sicherlich sehr genossen, doch so war ich einfach nur tierisch nervös und versuchte Herr über meinen Körper zu werden. Ich kann nicht sagen, dass es mir missfallen hat.Ich drehte mich. Die Freude war natürlich groß. Allein durch diese Vorstellung wuchs meine Geilheit unaufhörlich und mein steifer Pint drückte sich an meine Hose. Sie konnte den Mann nur bewundern, dass er Nerven dafür hatte, sich plötzlich zu entziehen und hinter ihr in die Knie zu gehen. Meine langen blonden Haare habe ich hochgesteckt und nur einzelne Strähnen fallen auf meine Schulter, als ich den Mantel öffne und nun fast nackt vor Dir stehe. Richtig eitel machte sie mich mit ihrer Bewunderung.Ich lasse von Gabrielas Busen ab und wie in Ekstase beginnen unsere Körper sich aneinander zu reiben. Mit jedem Millimeter den ich tiefer wanderte, bekam er mehr Gänsehaut. Sie hatte es aber nicht zu bereuen. Sofort kam ihr Mund wieder zum Einsatz und sie blies dem Kerl einen. Wer weiß, vielleicht war es nur so ein Reflex. Bis neunzehn Uhr war es noch lange hin. Es schien meinen ganzen Leib aufzublähen, brach dann heraus und ließ mich erstarren. Ich fühlte mich schon verschaukeln, wollte der Sache aber doch auf den Grund gehen. Zuerst dachte ich, er wollte zur nächsten Kneipe gehen, stattdessen fanden wir uns aber bald vor seinem Auto wieder. Er hob mit einer unmissverständlichen Geste die Flasche. Es war wie ein Schwur, dem sich alle unterordneten. Irgendwann wurde ich allerdings wieder unruhig. Er quälte sie mit Gerten, Kerzenwachs und verschiedenen Stöcken und Peitschen. Ich brauchte gar nicht erst zu fragen, es war schon fast selbstverständlich, dass sie mit zu mir kam.

Web Chat Web Chat

Er hatte uns platziert, dass wir Mädchen uns gegenseitig an den Brüsten und Kitzlern reizen konnten. Ich weiß, das kommt ziemlich überraschend für dich, aber ich hatte das Gefühl, das du mich magst.Meine Freundin hatte mich eingeladen, auf dem Reiterhof, auf dem sie ihre Ausbildung begonnen hatte, ein paar Tage Ferien zu machen. Gerade achtzehn waren wir damals, als wir uns bei einem Konzert kennen lernten.Flüchtig küsste sie ihn, schob aber seine Hand weg, der zu ihrem Po griff und web chat sich gerade unter den Rock schleichen wollte. Der Slip enthüllte mehr, als das er verbarg und der Duft ihrer Erregung schlug mir entgegen. Was mir da aus der Mail zulächelte war ein sympathisch wirkender Typ. Sie kniete sich über meinen Bauch und fragte, ob ich mich mit dem G-Punkt richtig auskannte. Ihre Zunge, wie eine Schlange gleitet sie über ihn. Ihre Miene war undurchdringlich. Klar, warum nicht, komm doch herein!, vernahm ich ihre Stimme. Seine Hand massierte die andere Titte und er zwirbelte den harten Nippel zwischen seinen Fingern. Ihr Gesicht war von einer schwarzen Maske verhüllt, die nur die Augen, und die Nase freiließen. Prompt kam seine Antwort: Wie lange wirkt eigentlich die Pille noch nach, wenn du sie absetzt? . Er war jünger als der erste und sah eigentlich recht web chat gut aus. Da der Hauptdarsteller auch ein Anfänger war, hatten der Kameramann und der Produzent ziemlich viel auszusetzen, sodass es immer wieder zu Wiederholungen kam. Während ich auf Peers Schenkel aufsaß und mir gerade seinen lüstern pochenden Schwanz einschob, merkte ich, wie es an meinem Po kühl und glitschig wurde.Weil Katarina zu einem Buch griff, holte ich meines auch noch einmal hervor. Wir bezahlten noch schnell und fuhren dann zu dem besagten Ort.Mein potenter Schwiegervater. Sogar drei hübsche junge Frauen hatte man zu ihnen abkommandiert – offiziell, um Dienstleistungen im Haus zu vollbringen.Ich schlief in dieser Nacht schwer ein. Gabi und Tanja fuhren mit den Zungen an ihren Schenkeln herauf und zwängelten sie abwechselnd mal recht und mal links unter den winzigen Slip, der sich tief in den langen Schlitz eingezogen hatte. Sie erzählte davon, wie sie vor beinahe zwei Jahren auf dem Treppenabsatz vor dem Turmzimmer von einer unsichtbaren Hand belästigt wurde. Ganz zart bewegten sich Deine Finger, spielten mit mir und meiner Erregung, ich glühte innerlich. Kerstin flirtete was das Zeug hielt und schon nach ein paar Minuten kam die 8 mit seinem Freund und 2 Cocktails zu uns herüber. Ich konnte mir vorstellen, dass er von einer Party zur nächsten hüpfte und sein Studium höchstens als Zeitvertreib zwischen den Feiern ansah. Sie bot uns die vier Nächte sogar kostenlos an. Später machte es mir großen Spaß, unten ohne in die Disko zu gehen und so zu tanzen, dass man es auch sehen konnte. Wie eine Katze kam sie splitternackt ins Bett geklettert, knurrte auch so und wollte sich gerade über meinen Ständer hermachen. Bevor Tom seinen Saft verspritzte, wollte er sich aber noch reiten lassen. Ihre rasierte Muschi schimmerte feucht und die dicken Schamlippen standen leicht auseinander. Gierig begann sie meine Hose hinab zu ziehen und schob mich von sich. Er streichelte meine strammen Brüste und kitzelte mit der Zungenspitze über die Brustwarzen. Ich war mir nicht sicher, ob das merkwürdig beklemmende Gefühl ein Schuss Eifersucht war oder Megageilheit. Seine Hand legte sich nun ganz über meine Scham und mir kam es vor, als wollte er versuchen, das Feuer zwischen meinen Beinen mit seiner kalten Hand zu löschen. An meinen Freund hab ich wohl keinen Gedanken verschwendet. Prompt beküsste er meine edelsten Teile. Gleich darauf wimmerte Filomena: Oh, ist das herrlich. Durch die enge Verbindung mussten sie versuchen, ihre Bewegungen zu koordinieren, aber schon bald fickten sie beide nach Kräften auf den Schwänzen, die ihnen Gerold zur Verfügung stellte. Mein Mann liegt neben mir und keucht noch ein bisschen. Als es so weit war, gingen alle Blicke zu Birgit, weil sie herzergreifend aufschrie und immer wieder wimmerte: Nein, dass es so etwas gibt, dass es so etwas gibt. Ich wusste, wie schwer es für ihn war, denn oft musste er sich in seiner größten Geilheit zurückhalten und mir Zeit geben, mich an die neuen Dinge zu gewöhnen. Die ersten Jahre auf der Insel waren wunderbar. Obwohl sie schon ahnte, dass Roger noch nicht im Hause war, schaute sie doch in alle Zimmer. Als ich ein paar Stunden später erwache, bist du weg. Satz für Satz ließ ich ihn wissen, wie mich mein Freund vor ein paar Tagen schnöde verlassen hatte. Vielleicht ab und an zu offen für die Männer? Na ja, ist ja auch egal.Ich merkte, sie war richtig in Rage. Ausgelassen rief sie: Mitspielen darfst du, wenn du möchtest. Es machte mich wahnsinnig an, als sie brummelte: Ist das schön. Ich ließ ein wenig Öl auf meine Hand laufen und entzog meine Zunge dem Loch. Eine kleine Blonde hatte es mir irgendwie angetan. Gierig saugte ich mich an ihrem Fuß fest, schmeckte und roch das Nylon und wurde immer erregter. Du weißt, wie man auf meine Ergebnisse wartet und, dass ich die für meine Veröffentlichung brauche. Er musste doch mal mitbekommen, dass ich unter der Bettdecke meine Pussy streichelte und auch bald noch rascheren Atem mimte. Er nahm meine Schenkel weit auseinander und verkroch sich dazwischen. Ich denke, ich muss Dir noch viel beibringen, bis aus Dir ein brauchbarer Spielgefährte wird, aber wenn es Dir Spaß gemacht hat und Du bereit bist mir bedingungslos zu gehorchen, dann werde ich Dir ganz neue Welten der Lust zeigen, was meinst Du? Dies war der Beginn meiner Ausbildung zum Nylonsklaven und meine Herrin Karin schafft es jedes Mal aufs neue meine Grenzen der Erregung auszudehnen ohne das ich sie jemals ganz besitzen durfte, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann in die Höhle der Erlösung einzutauchen.Der Offizier sprach auch schon: Meine Herrschaften, ich bin beauftragt, sie von hier abzuholen. Es blieb nichts von ihren Intimschönheiten verborgen. Du bist ganz schnell erregbar. Sie ahnte wohl, welch reizenden Bilder sie mir damit schenkte. Seine unnatürlich kalten Finger streichelten über meinen Handrücken und ich bekam eine Gänsehaut. Es kitzelte wahnsinnig darunter. Sie zog sich auch sofort aus und Martin durfte ihre kleinen Titten, die wirklich nicht größer als Erbsen waren, begrapschen. Ich musterte sie kurz und war sehr zufrieden mit dem was meine Augen da sahen. So war das bis zu seiner Volljährigkeit geblieben. Ich bin jetzt 29 Jahre alt, sehe recht gut aus (sagt man zumindest) und habe viel Erfolg im Beruf. So konnte Richard auch nicht wissen, dass seine unbelastete Ausgelassenheit ihm viele Unannehmlichkeiten ersparte. Eines Tages maulte ich: Ich kann ja gar nicht viel besser werden, sonst mästen Sie mich noch mit Pralinen. Tanja war wohl auch nach Stellungswechsel. Er tat wie ihm befohlen wurde. Damit lag ich richtig. Ehe wir uns am Abend von der Feier zurückzogen, schockte er mich mit seinem Scherz: Die Hochzeitsnacht hattest du bereits in der Limousine. Mit einem Blick auf Rick vergewisserte sich der Typ, ob ihre Show auch wirklich ankam und legte dann noch einen drauf. Er holte mich aus der Rückenlage und beugte mich nun mit der Brust über die Haube. Nein, er hatte mich schon minutenlang mit seinem geschickten, schlüpfrigen Finger vorbereitet. Bill Goodman dachte gar nicht darüber nach, dass er gerade dabei war, alle Höflichkeitsformen über Bord zu werfen. Er spreizte meine Beine noch ein Stück weiter, hielt sie in der Luft fest und drückte mit der Schwanzspitze an mein Poloch. Wie konnten uns gut vorstellen, dass es schöne Komplimente für uns waren. Sein Arm umgriff meine Taille und wir lieferten eine heiße Show zu den Rhythmen, die aus den Lautsprechern kamen. Zu diesem Zweck trägt sie meist ein blaues oder beiges Kostüm mit, je nachdem, hellen oder dunklen Strumpfhosen darunter. Es half nicht. Neugierig wurde ich, weil sie mir versprach, mit ihr etwas zu erleben, was mir so schnell keine andere Frau bieten konnte.

Wieder hatte ich diesen unnachahmlich erregenden Duft in meiner Nase, doch diesmal noch intensiver als vorher. Wenige Minuten später lag ich mit nacktem Oberkörper vor ihm.Tina überlegte krampfhaft. Einige Minuten später tauchte er mit einem Silbertablett wieder auf, auf dem eine kleine Kanne mit Tee stand. Vor uns tauchte auf einem kleinen Berg ein Ferienhäuschen auf. Du musst endlich lernen mir widerstandslos zu gehorchen! Mit diesen Worten befestigte er eine Leine an meinem Halsband und führte mich ein Stück näher an den Waldrand. Ich hätte wieder mal verrückt werden können. Plötzlich schaukelte das Boot. Ganz automatisch spreizte ich meine Beine und machte ihr so mehr Platz. Ich war entsetzt, begeistert, geil. Dirk erkannte die Wirkung dieses eigentlichen Versehens und nutzte die Gunst der Stunde. Sie war der Traum meiner Jugend gewesen, ohne es zu wissen.Zur Antwort bekam ich einen brennenden Kuss. Ihre Hände massierten die großen Ballons und ich konnte sogar sehen, wie sich die Nippel dabei immer weiter aufrichteten. Nur noch ein wenig abruhen und auskeuchen ließ er mich, dann stürmte er mit mir ins Wasser. Dahin schob mich Bastian und klopfte an die Scheibe zum Fahrer, die ebenfalls abgedunkelt war. Ich nahm die festen Brüste in meine Hände und massierte sie durch das Latex hindurch. Ganz still blieb ich, als er messerscharf schlussfolgerte: Sitzt du etwa nackt vor mir? Gleich erhob sich nicht nur der ganze Mann, sondern sichtlich auch etwas in seiner Hose.Die geile Sandy!. Ich kam wieder mal splitternackt aus dem Bad und wollte im Wohnzimmer meine Lotion auftragen, weil es mir nach der Dusche zu feucht im Bad geworden war.Susan ließ sich mit dem Dienstwagen zum Schloss fahren, Schulungszentrum hieß es ja nun. Aber noch viel wunderbarer als das Essen ist mein Tischnachbar. Mein Atem ging immer heftiger, mein Herz begann zu rasen. Ich konnte gut nachvollziehen, was sie in diesen Minuten erlebte.Ich bekam einen fürchterlichen Schreck. Während er sich an meinem Nippel festsaugte, schob er meinen Rock noch weiter nach oben und fasste mir unter den Slip. Hanna hätte ihren Höhepunkt am liebsten versteckt. Er kam um den Tisch herum und quetschte sich neben mich auf die Sitzbank. Der Mann musste eine ganz besondere Macke haben. Wie in Zeitlupe bewegten sie sich über ihre Haut und schienen auch nicht einen Zentimeter auslassen zu wollen. Dass sie bereits die neunte Kreuzfahrt machten und immer darauf bedacht waren, sympathische Paare für Sex zu viert zu gewinnen, verschwiegen sie erst mal. Ihr Seemann hatte plötzlich Urlaub. Danke, das war sehr geil, sagte er mit leiser Stimme. Wieder beugte er sich zu mir herunter, doch diesmal küsste er mich. Mir war nach der Fahrt erst mal nach einem Schluck Rotwein. Als sie so vor mir stand, musste ich mich zusammenreißen, um nicht gleich über sie herzufallen. Im Gegensatz zu mir hatte Pia kaum Erfahrungen auf dem Gebiet, war aber sehr neugierig und aufgeschlossen. Ich zog meinen Schwanz aus ihr heraus und spritzte meine Sahne über ihren Arsch. Ich hatte schon ein paar Mal davon gehört und gelesen, dachte aber bisher immer, dass das nur eine Erfindung der Medien war.Als ich die Lichter des großen Kopfbahnhofs erblickte, war ich erleichtert. Immer wieder kam mir das Bild vor das geistige Auge, wie er im Bad stand oder auf seinem Bett lag und onanierte. Ich bedauerte es direkt, dass wir uns in Palma trennen und in verschiedene Busse steigen mussten. Er ließ sich gar nicht beirren. Ich trug einen Ganzkörperanzug aus schwarzem Latex, den ich auf Hochglanz poliert hatte. Seine Finger bereiteten mir unheimliche Lust und schon bald zog auch ich ihm das Trikot herunter. Ich war verliebt in Michael und mein Leib sehnte sich auch wahnsinnig danach, endlich zur Frau gemacht zu werden. Sie bewegte sich oft bewusst geschmeidig, suchte immer wieder den Körperkontakt und ihre Augen funkelten oft seltsam, wenn sie mich ansah.Seine offene Art mit dem Thema umzugehen faszinierte mich und so wurde ich auch recht offen als er mich fragte, was mich denn am Telefonsex so reizte.Mit der Zeit wurde ich übermütig. Nein, ich wollte die Kontrolle nicht abgeben, ich genoss es viel zu sehr Dich so zu verwöhnen und die Macht über Deine Lust zu haben. Ich hörte ein Zischen in der Luft und der erste Schlag mit dem Stock traf mich auf der linken Pobacke. Die halbe Nacht redeten wir miteinander. Die Frau spürte meine Verlegenheit und sagte dem Meister: Seien Sie doch nicht so grob. Immer wieder und immer schneller stieß ich den Kunstschwanz in mich rein und kniff dabei in meine Klit. Dann kam der Slip an die Reihe. Sie wollte dem Mann zur Aufmunterung ein Spielchen zwischen kleinen Mädchen zeigen. Ich schaute noch einmal zu der Stelle, an der sie gerade noch hockte, aber da war nichts mehr zu sehen. Glücklicherweise waren wir allein in diesem Büro. Es dauerte! Als es dann so weit war und ich für zehn Tage mit nach Mallorca gehen sollte, machte mir mein Vater einen Strich durch die Rechnung. Es war nur noch eine Mitarbeiterin da, ich grüßte freundlich und stellte mich als Mitarbeiter der Kopierer-Firma vor. Tina hatte im Vorbeigehen registriert, dass ein Ausguss und ein Wasserhahn auf dem Treppenabsatz angebracht waren. Wie oft redete er über meine Schwester und mit welchem Unterton! Ich machte mir so meine Gedanken. Ich ließ natürlich nicht von ihr ab. Wir wollen uns alle Zeit der Welt nehmen. Nach der dritten oder vierten Sitzung zog sie die ersten Schlüsse aus ihrer Analyse.Simone stand splitternackt vor der Duschkabine und raunte: Von wegen ´kleine Mädchen´!? Gerade hast du dich als lüsternes Weib gezeigt. Mit deutschen und englischen Brocken konnten wir uns mit dem Spanier verständigen. Ich zuckte zurück, sie griff nach. Ich war sehr zufrieden, sowohl mit der Frisur als auch, dass ich dabei noch einmal gekommen war. Je länger ich mich aber selbst befriedigte, je nötiger hatte ich eine Stimulation.Leider hielt die Beziehung zu Carola nur für 8 Monate. Natürlich versuchte ich das zu unterdrücken, aber schaffte es nur soweit, dass er mir nichts anmerken konnte. Er machte ihr die Freude und holte sie geschwind über seine Schenkel.Langsam geht es weiter und während ich mich auf die linke Spur einfädele, seh ich schon das kleine Häuschen vor meinem inneren Auge. Simone schaute mich mit ihren großen Augen verwirrt an, als meine Hand zum ersten Mal ihren Busen berührte. Ehe ich wieder in meine Sachen stieg, musste ich selbst Hand an mich legen, um mir eine kleine Husche abzukitzeln. Kein Wecker hatte geklingelt und kein Telefon. Es gab ein prima Essen und mir war ein tolles Zimmer im Gartenhaus angewiesen worden. Auf Anja hatte ich es abgesehen, die Frau aus der Kasse, die auch Single war. Komm mal bitte zu mir herüber und setz dich! Wie ein kleiner Junge folgte er meiner Anweisung. Ich weiß nicht, wie lange ich noch so da stand und darauf wartete, sie wieder zu sehen.Drei Wochen hatte mich Kai belagert, dann war ich weichgeklopft. Ich war eigentlich ganz schön hart verpackt. Ich kann mich nicht mehr zurückhalten, schraube den Brausekopf ab und ziele den scharfen Strahl so lange auf den Kitzler, bis ich abfahre. Körperlich war mir, als hatte ich stundenlang anstrengende Gymnastik gemacht.Geiles Shooting. Ich verstand die Welt nicht mehr. Bedeppert ging ich zu ihr. Meine Neugier war nun vollends geweckt und ich schlenderte möglichst unauffällig auf die anderen zu. Sie kicherte leise und fragte: Der Anruf ist dir wohl auch gleich in alle Glieder gefahren?. Doch noch viel mehr Anziehungskraft hatte ihre Bluse auf mich. Wir konnten gut sehen, wie das ganze Häuschen, das auf Federn gelagert war, von deren Stößen in Bewegung geriet. Ein wenig schief angeguckt wurde ich von dem Personal schon, als ich in dem langen Gang des Massagesalons durch hohe Mauerbogen auf eine ganze Anzahl wunderschöner Mädchen schaute. Ich hauchte ihr ein Küsschen auf die Stirn. Die Lust schoss mir in den Leib und überflügelte das fachliche Interesse. Wie er mich verführte, das stellte alles in den Schatten, was ich bis dahin an allerdings dürftigen Erfahrungen hatte. Ich sah den ersten nackten Mann in Natur, wenn ich von meinem älteren Bruder absehe. Dieses Hobby hab ich mir bis heute, bin jetzt immerhin schon 35, erhalten. Leider verabschiedete er sich rasch. Wir waren erst mal wie verzaubert.Ich habe Bedenken, dass es mich zu blass macht. In den letzten drei Wochen war sie beinahe täglich bei ihm. Ulli saß mit glänzenden Augen hinter dem Steuer. Sie selbst machte es sich gern allein, wenn ich schon am Boden zerstört war und nicht mehr so einen richtigen Antrieb für ein zünftiges Nachspiel hatte. Natürlich bekam ich einen neuen Aufstand, als ich auf dem Bett zwischen den Frauen lag und von beiden Seiten mit lüsternen Zungenspitzen verwöhnt wurde. Gleichgültig ließ es mich ja auch nicht, wenn ich zuweilen die mächtige Ausbuchtung in seiner Badehose sah. Die Girls machten sich gegenseitig so heiß, dass sie auch ihre Männer vollkommen vergessen hatten. Mist. Ein wenig enttäuscht ging sie in ihr Bett und griff zu ihrer Lektüre.Lange saß man an diesem Abend, entnahm eigentlich schon zu viel von den nicht zu üppigen Weinbeständen und duzte sich am Ende einander.Als ich meine Mama für Stunden außer Haus wusste, unterzog ich ihren Wäscheschrank und der Kommode einer intensiven Musterung. Nein, diese Strumpfhosen konnte er ihr unmöglich klauen. Zuerst wollte ich mich wegdrehen und dem Typen gehörig eine Knallen, aber ich wusste, das mich das den Job kosten würde. An diesem Tag trug er mich auf sein frisch bezogenes Bett. Man war im Prinzip froh, dass man den heruntergekommenen Kasten los wurde und der Denkmalschutz trotzdem seinen Willen bekam, das Schloss für die Nachwelt zu erhalten.Wie versessen rammelte ich, weil ich darauf hoffte, dass sie wenigstens davon richtig schlüpfrig wurde. Du hast mich gerade im Bett meines Mannes angetroffen und er hat mich eine Stunde zuvor herrlich durchgezogen. Sie beschrieb mir, wie lang und berauschend sich bei ihnen ein Vorspiel gestaltete, was sie da alles mit sich anstellten, um sich immer mehr aufzureizen.